Elterngeld und Steuerklasse

 

Der Gesetzgeber erlaubt, dass Wechsel der Steuerklasse bevor ein Kind geboren wird (Az.: B 10 EG 3/08 R und B10 EG 4/08 R).

Das Elterngeld kann somit erhöht werden!

Dazu müssen Betroffene einen Antrag an die Elterngeldstelle gem. §44 SGB X auf Überprüfung des Elterngeldbescheides unter Bezug auf das Urteil des Bundessozialgerichts stellen. Ehepaare, die Nachwuchs planen können ausrechnen, ob es sich lohnt, die Steuerklasse zu wechseln. Da das Elterngeld nach dem Nettoverdienst der zwölf Monate vor der Geburt bemessen wird, kann ein möglichst früher Wechsel sinnvoll sein.

Arbeitnehmer können einen Steuerklassenwechsel mindestens einmal im Jahr ohne besonderen Grund bis zum 30. November des jeweiligen Jahres beim Finanzamt beantragen. Für den Antrag muss auch die Lohnsteuerkarte des Ehepartners eingereicht werden. Nimmt der eine Steuerklasse III, muss der andere Steuerklasse V nehmen. Dadurch bleibt diesem zwar monatlich weniger Nettolohn, aber am Ende des Jahres können zu viel gezahlten Steuern über die Steuererklärung zurückgeholt werden.